Auf der Seite Businessinsider gibt es einen Artikel, was bei einem Flug so alles ins Handgepäck gehört. Dazu wurden Flugbegleiter und Piloten gefragt, was sie so alles einpacken, und einiges davon leuchtet ein. Ich vermisse allerdings auf dieser Klick-Geschichte einige Utensilien, die bei uns (also bei Richard und mir) seit jeher in den Trolley gehören.

Wir handhaben das im Normalfall so, dass jeder von uns einen kleinen Trolley mit an Bord nimmt. Ich habe dazu noch eine Umhängetasche mit, in der ich die „Bordelektronik“ und die Reiseunterlagen verstaue:

In die Umhängetasche kommen:

  • Laptop (oder iPad) plus dazugehörige Ladekabel
  • Smartphone plus Ladekabel
  • Kopfhörer
  • Reisepässe
  • Reiseunterlagen
  • Notizbuch
  • Stift
  • Brieftaschen

In die Trolleys packen wir Bekleidung, und zwar, um uns die üble Erfahrung zu ersparen, wie blöd man dasteht, wenn man im fernen Ausland dasteht und das große Gepäck aus irgendeinem Grund ncht mitgekommen ist. Mindestens packen wir da jedenfalls ein:

  • T-Shirts
  • Verpackte Einmalzahnbürsten
  • Unterwäsche
  • Sneakersocken
  • Badehose
  • Flipflops (man merkt an der Liste, dass es meistens in den Süden geht …)

Und auch nicht ganz unwesentlich: Auf dem Smartphone habe ich Dropbox installiert und darin habe ich einen Ordner, der heißt Reisen und in dem habe ich alle Reiseunterlagen eingescannt als PDF-Dateien, ebenso wie die Pässe und Personalausweise.

Wir nehmen immer jeder beide Kreditkarten mit (Visa und Mastercard), wobei am Zielort ein Set im Koffer eingesperrt im Kasten bleibt, und nur für den Notfall.

Von der Wichtigkeit her sehe ich das so: Man muss sich ausweisen können und finanzielle Resourcen haben, um in einer Zwangslage beweglich zu bleiben. Notfallbekleidung und Unterhaltungselektronik sind „nice to have“ aber auf der Packliste immer recht weit unten.