#schleichdiduoaschloch

Wien ist, wenn einem Terroristen bei seinem verbrecherischen Tun auf wienerisch nachgeschrien wird: „Schleich di, Du Oaschloch!“ In Paris sagte eine Frau in einem Fernsehinterview auf der Straße nach den Anschlägen auf das Bataclan: „Es kann sein, dass sie die Waffen haben. Wir haben den Champagner!“

Das ist Wien. Auf der einen Seite überschlagen sich viele Bürger in den Kommentarspalten der Onlinezeitungen mit Hasskommentaren, winden und verrenken sich in geiferndem Zorn, auf der anderen Seite retten junge Türken unter Lebensgefahr eine Dame und einen verwundeten Polizisten aus der Gefahrenzone, bieten Hotels Menschen Unterschlupf und Obdach, beherbergen Private gestrandete Flüchtende.

Das Oaschloch wird es nicht schaffen, nach seinem ehrenlosen und feigen Tun unsere Gemeinschaft, unsere Werte, unsere Gesellschaft zu spalten, zu ruinieren, sie zu markieren, als angreifbar und weich.

Es kann sein, dass der Dreckskerl eine Waffe hatte, Menschen tötete und verwundete. Für uns ist er einfach nur ein Arschloch!

Schreibe einen Kommentar