Messenger

Notiz in eigener Sache Da ich Facebook, Twitter und Instagram verlassen habe, weil ich als Mensch nicht auf die Funktion einer Informationsdrohne reduziert werden will, habe ich konsequenterweise mein WhatsApp-Profil gelöscht, und bin – in Bezug auf Messengerdienste – nur noch über den Schweizer Messengerdienst Threema erreichbar. pna Anpassungen aus Notwehr Das Unternehmen WhatsApp ändert… Messenger weiterlesen

Inhaltsanpassung

Frohes Neues, wer auch immer das liest ^^ Ich habe heute einige Anpassungen am Blog vorgenommen. Zum einen habe ich das Design geändert. Ich verwende jetzt wieder eines von Anders Noren, dessen Arbeit ich sehr schätze. Darüber hinaus habe ich auf der Seite über die technischen Details meiner Arbeit als Schriftsteller ein Update vorgenommen. Ich… Inhaltsanpassung weiterlesen

Jeder ist die ganze Welt

Wir gingen Hand in Handdurch Wüstensturm und Regen,wir gingen Hand in Hand auf Pfadenaus Gewitter Blut und Sturmund wir gingen, bis wir an der Küste standenund unser Hunger nach Leben uns verschlang Wir atmeten Brust an Brust undwir atmeten Kuss um Kuss, wir waren jederfür den Augenblick die ganze Welt des Anderen:Nie hatte das Meer… Jeder ist die ganze Welt weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Kein Produkt sein

Kann einen die Nutzung des Internet grantig machen? Grantig als wienerischer Ausdruck für verbitterte Unzufriedenheit? Und wenn das so sein sollte, wie machen die das, die T-Shirt tragenden Burschen in Silikon Valley? Darauf hat der Autor und Datenwissenschaftler Jaron Lanier einige sehr betrübliche wie einleuchtende Antworten gefunden. Es mutet an wie Esoterik, denn bitte was… Kein Produkt sein weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Arbeitswelten

In Socken Besonders seitdem ich mich mit dem Unternehmen NotionHQ befasst habe, geht mir auch immer wieder durch den Kopf, wie sich die Arbeitswelt ändert. Die jungen Leute in diesem Startup ziehen sich die Schuhe aus und arbeiten in Socken. Ich meine, das ist positiv. Geht zwar nicht überall und in allen Unternehmen, aber in… Arbeitswelten weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Der Braven & die Guten

Der Schriftsteller Reinaldo Arenas (16. Juli 1943 in Holguín, Kuba; † 7. Dezember 1990 in New York) schrieb in seiner Autobiographie Bevor es Nacht wird über das Castro-Regime, dass der Diktatur alles Schöne suspekt sei, denn es lenke den Mensch von der Diktatur ab, es mache ihm die Aufmerksamkeit streitig: Die Schönheit an sich ist… Der Braven & die Guten weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Zum Mars

Ekstase im TV Also da reden Leute drüber, welche technischen Herausforderungen sich durch einen bemannten Flug zum Mars ergeben. Da gibt es Fernsehserien und Pläne von Multimilliardären, ganze Konzepte, und in den Redaktionen der Privatsender schlagen die Leute Purzelbäume, weil man wieder jede Menge werbeunterbrochenen Stuss fabrizieren kann. Wichtig ist der Blick nach vorne voller… Zum Mars weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Rezension zu Perry Rhodan von Andreas Eschbach

Die Rezension habe ich schon im Mai 2018 verfasst, als ich mit einer mehrfach gebrochenen Kniescheibe im Spital lag und nicht sicher war, ob ich je wieder normal gehen können würde. Kann ich. Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen und meine Bewegungsfähigkeit ist fast wieder komplett hergestellt. Jedenfalls las ich damals den Roman Perry Rhodan von… Rezension zu Perry Rhodan von Andreas Eschbach weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Das zweite Hirn – Obsidian

Schriftsteller notieren nun mal Für Schriftsteller ist Notieren bestandteil des Jobs. man setzt sich nicht irgendwohin und schreibt einfach einen Roman, ohne sich zuvor irgendwelche Notizen zu machen. oder währenddessen. Wir alle füllen Notizbuch um Notizbuch, und seitdem es Computer gibt und Software und Apps, haben viele von uns die handschriftlichen Notizen eingeschränkt, ja, marginalisiert,… Das zweite Hirn – Obsidian weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

#schleichdiduoaschloch

Wien ist, wenn einem Terroristen bei seinem verbrecherischen Tun auf wienerisch nachgeschrien wird: „Schleich di, Du Oaschloch!“ In Paris sagte eine Frau in einem Fernsehinterview auf der Straße nach den Anschlägen auf das Bataclan: „Es kann sein, dass sie die Waffen haben. Wir haben den Champagner!“ Das ist Wien. Auf der einen Seite überschlagen sich… #schleichdiduoaschloch weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein