Dunkle Flüsse

Inhalt

David Schneider wurde als Siebenjähriger von Frank Dohunan, dem Jäger und Beutemacher entführt. Er durfte sich nicht mehr David nennen sich an nichts mehr erinnern. Dohunan zwang ihn zur Prostitution und belog ihn über seine Vergangenheit. Erst neun Jahre später schaffte David die Flucht;

Es wird nicht nur eine Reise quer durch die USA, sondern auch eine entlang der dunklen Flüsse menschlicher Grausamkeit - durch eine von Menschenhand erschaffene Hölle. Diese erlebt er in einem Internat für elternlose Jungen, die durch ihre Aufseher ein grauenhaftes Martyrium erleiden.

Die Flucht, seine Suche nach seinem Zuhause, führt ihn nicht nur hart an den Rand dessen, was ein Mensch ertragen kann, sondern auch in die Arme von Mark Fletcher, einem gleichaltrigen Jungen, der vom Gefährte zum Freund und zum Geliebter wird.

Über das Drama

Es ist kein leichter Lesestoff, dieser auf einer wahren Geschichte beruhende Roman, der in tiefste menschliche Abgründe führt. Es ist nicht nur ein Krimi, es ist auch ein menschliches Drama und teilweise purer Horror.

Der Himmelstürmer Verlag stellt zehn Rezensionsexemplare zur Verfügung. Die Bücher werden über einen der Buchshops verschickt und die Teilnehmer der Leserunde erhalten später einen Link zur direkten Bewertung im Portal.

REZENSIONEN

***

Zum Glück können Flüsse austrocknen und die Schwarzen besonders. Mich persönlich hat es ergriffen, wie mutig Patrick (alias David) sich gegen seinen Peininger gestellt hat, nachdem die Lügengeschichte von Frank aufgeflogen ist. Was muss ein Mensch alles ertragen, nur weil gestörte Kreaturen ihren Sadismus und Vorzügen freien Lauf lassen müssen. David hat gekämpft und in sein Leben zurück gefunden. Gerade in der frühkindlichen Prägungsphase, lehrte ihm das Leben etwas anderes, anstatt wohlbehütet aufzuwachsen. Schon keine leichte Kost der Lesestoff, zum Teil haarsträubend und abwertend. Aber leider immer ein wiederkehrendes Verhaltensmuster in unserer Gesellschaft.

Bei „ Dunkle Flüsse“ von Peter Nathschläger handelt es sich um eine Geschichte, die auf wahre Begebenheiten ruht.

(https://www.lesejury.de/peter-nathschlaeger/buecher/dunkle-fluesse/9783934825437)

***

... Wer dieses Buch lesen möchte, muss sich von Anfang an klar sein, dass dies nichts für zart Besaitete ist. Noch dazu beruht diese Geschichte auf einer wahren Begebenheit. Es wird grauenhaft und sehr genau erklärt, was der kleine David alles durchstehen musste. Von Fotos fürs Internet bis hin zu Vergewaltigungen und Schläge. Ich fand die Geschichte sehr gut geschrieben, aber sie ist nicht für jeden etwas. Solche Bücher rufen einem immer wieder ins Bewusstsein, dass es solche Menschen wie Frank wirklich gibt und auch Kinderpornographie-Netzwerke, so etwas sollte man nicht vergessen und dagegen ankämpfen. Ein tolles Buch, das die tiefsten Abgründe der Menschheit aufzeigt.

Lovelybooks, inesbücherwelt

http://virginyliest.com/?p=1927

***

Frank Dohunan entführt den siebenjährigen David Schneider. Ab da durfte er sich nicht mehr David nennen und an nichts mehr erinnern. Von Dohunan wird er zur Prostitution gezwungen und über seine Vergangenheit belogen. Neun Jahre später gelingt David die Flucht. Eine Reise quer durch die USA beginnt und leider auch entlang dunkler Flüsse menschlicher Grausamkeit. In einem Internat für elternlose Jungen muss er ein grauenhaftes Martyrium durch die Aufseher erleiden. Er flieht erneut und macht sich zusammen mit Markt, einem gleichaltrigen Jungen, auf die Suche nach seinem Zuhause. Mark wird vom Gefährten zum Freund und zum Geliebten.

Die Geschichte ist sehr schwer zu verdauen. Gerade da sie auf wahre Begebenheit ruht und man als Leser weiß, daß ist wirklich passiert. Ich musste das Buch öfters zur Seite legen, da ich traurig war, was Menschen anderen Menschen antun können.

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Die derbe Sprache ist nicht so meins, aber in dem Umfeld in das David leider kommt – aber anscheinend normal.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich sehr neugierig auf Davids weiteren Lebenslauf war. Von der ersten bis zur letzten Seite, ist dieses Buch spannend. David musste so viele verschiedene Stationen in seinem jungen Leben durchmachen.

Trotz den schlechten Erfahrungen mit seinen Peinigern, kann er sich auf Zärtlichkeiten einlassen. Dieser Twist hat mir sehr gefallen.

Durch den sehr bildhaften Schreibstil konnte mich mir alles sehr gut vorstellen. Leider manchmal auch zu gut. Ich bekam einige Bilder für einige Zeit nicht mehr aus meinem Hirn. Für Leser mit schwachen Nerven ist dies leider nichts.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

https://www.lovelybooks.de/mitglied/Dandy/